Monatsgedanken - von Pfarrer Elmar Gruber

Hier finden Sie die Monatsgedanken im pdf-Format zum Download:

Um pdf-Dateien zu speichern klicken Sie bitte das Dokument mit der rechten Mouse-Taste an und wählen dann "Ziel speichern unter...".

Angefangen im Jahr 1976 brachte Pfarrer Elmar Gruber jährlich einen Kalender mit Monatsgedanken heraus. Zum 30-jährigen Bestehen veröffentlichte der Löwenzahnverlag eine Sammeledition. Im Wort zur Einleitung schrieb Elmar Gruber:

"Liebe Leserin, lieber Leser,

hier liegen Ihnen die `Monatsgedanken´ von 30 Jahren vor (360 Monate, von 1976 - 2005).
Gestatten Sie, dass ich ein wenig aus der Geschichte dieser Texte erzähle.

Ich hatte einen Freund, der mir sehr nahe stand, obwohl er viel älter war als ich. Zudem hieß er auch Gruber ohne mit mir verwandt zu sein (Johann Gruber 1906 - 1992). In unzähligen Gesprächen kreisten unsere Gedanken um die Grundprobleme unseres menschlichen Daseins. Was ist der Sinn des Lebens, was ist Glück, wie entsteht die Daseinsfreude, usw. Wir waren uns darin einig: Das Glück ist nicht machbar, aber ich kann und muss meinen Beitrag dazu leisten. Ich muss versuchen, die Oberfäche und die Oberflächlichkeiten des Lebens zu durchbrechen, um in die Lebenstiefe zu gelangen, in der das unbedingte ewige Geliebtsein erfahrbar wird, aus dem die unzerstörbare Freude entspringt.

Mein Freund und ich kamen nun auf die Idee, zu Weihnachten erfreuliche Worte und Gedanken zu verschenken. So machte ich mich auf die Suche nach `fündigen´ Worten, die ich mit meinem Freund besprach bevor er ihnen mit seinem großen grafischen Können das gute Aussehen verlieh. Nach seinem Tod im Jan. 1992 bemühte ich mich mit verschiedenen Helferinnen und Helfern um die grafische Gestaltung. Schließlich hat es sich ergeben, dass ich die Grafik der Mandalas übernahm, während meine Helferinnen und Helfer die Schriftgestaltung mit dem Computer besorgten.

Wir freuen uns über das gute Echo der Monatsgedanken, die in jeder Weise, auch zur Vervielfältigung, genutzt werden dürfen.

Ich grüße Sie mit dem Wunsch, das Leben zu er-leben.

Elmar Gruber"

Bis zu seinem Tod am 10. September 2011 hat Elmar Gruber selbst die Monatsgedanken gestaltet. Seit Herbst 2003 durfte ich ihm mit meiner Umsetzung am Computer beistehen. Seit seinem Tod gestalte ich die Monatsgedanken mit Inhalten aus den zahlreichen Schriften Elmar Grubers (manchmal mit kleinen Abwandlungen) und suche immer wieder neue Detailansichten aus den Grafiken Elmars, die in die Monatsgestaltung einfließen. Im Jahr 2020 war es nun der 45. Kalender, der in seinem Namen herausgegeben worden ist. Viele Pfarrgemeinden und auch Privatpersonen schätzen die Worte und Gedanken Elmar Grubers auf Grund ihrer zeitlosen Aktualität auch heute.

Thomas Tauchert


Wenn Sie mehr über Pfarrer Elmar Gruber wissen wollen, dann schauen Sie auch auf die Homepage des Vereins "Strahlkraft - Lebendiges Gedankengut von Pfarrer Elmar Gruber".