Virtuelles Fastensuppenessen in Traunreut

»Virtuelles Fastensuppenessen« am 7. März 2021

Solidaritätsaktion der katholischen Pfarrei Traunreut in Corona-Zeiten

Ein »virtuelles Fastensuppenessen«? Was kann man sich darunter vorstellen? Nun, sowohl die Fastensuppe als auch das Essen sollen »real« sein. Und die Solidarität mit Menschen in Not soll ebenfalls »real« sein. Aber die Mahlgemeinschaft der Gemeindemitglieder, das Mittagessen im Traunreuter Pfarrsaal, kann in Corona-Zeiten leider nicht so stattfinden wie sonst.

Traditionell veranstaltet unsere Pfarrei das Fastensuppenessen am dritten Fastensonntag, der in diesem Jahr auf den 7. März fällt. Der Grundgedanke dabei ist, dass die Gläubigen ein einfaches Essen zu sich nehmen – und das ersparte Geld für einen guten Zweck spenden. Es geht also um eine Einheit von Fasten, Gebet und Nächstenliebe (vgl. das Evangelium vom Aschermittwoch, Mt 6,1–18). Damit diese Einheit auch 2021 zum Tragen kommen kann, haben der Pfarrgemeinderat und das Seelsorgeteam folgendes überlegt:

Am Ende der drei Sonntagsgottesdienste werden kleine Tütchen mit Salz gesegnet. Zusammen mit diesen Tütchen erhalten die Gottesdienstbesucher am Kirchenausgang auch einen Gebetstext, den sie mit nach Hause nehmen können. Zugleich sind sie eingeladen, ihre Spende für das Fastensuppenessen ins Körbchen zu werfen (oder zu überweisen). Jede Familie kocht und isst ihre Fastensuppe zu Hause (unter Beachtung aller Corona-Regeln). Das gesegnete Salz und der gemeinsame Gebetstext stellen dabei die Verbindung zur Pfarrgemeinde und zum Gottesdienst her.

Erlös für Krankenhaus in Afrika und für Netzwerk Hospiz in Traunstein

Die eine Hälfte des Spendenerlöses ist – wie schon 2019 – für die Arbeit des Theologen und Mediziners Dr. Thomas Brei in Tansania bestimmt. Der Münchener Diözesanpriester hat in dem ostafrikanischen Land ein Krankenhaus aufgebaut, in dem er als Seelsorger und Arzt wirkt.

Informationen zu seiner Arbeit: https://www.erzbistum-muenchen.de/erwachsene/aus-dem-erzbistum-ins-ausland/thomas-brei-in-tansania/101220

Mit der anderen Hälfte soll das Netzwerk Hospiz in Traunstein unterstützt werden, das ja gerade in Corona-Zeiten einen wichtigen Auftrag erfüllt. Es geht darum, dass Sterbende und ihre Angehörigen menschlich gut begleitet werden und dass vor allem niemand einsam sterben sollte.
Informationen dazu: https://www.netzwerk-hospiz.de

Möglichkeit zur Überweisung der Spende

Wer keine Gelegenheit hat, am Sonntag eine Spende ins Körbchen zu werfen, und trotzdem etwas geben möchte, kann seinen Beitrag auch überweisen:

Kath. Kirchenstiftung Zum Heiligsten Erlöser
VR-Bank Obb. Südost eG
IBAN: DE05 7109 0000 0005 8311 99
BIC: GENODEF1BGL
Verwendungszweck: »Spende Fastenessen«

Rezeptvorschläge für die Fastensuppe/Jeweils für 4 Personen

Vegetarische Gemüsesuppe

Zutaten:
500 g (geputztes) Gemüse nach Jahreszeit (zum Beispiel:)
- Karotten
- Lauch
- Sellerie
- Kohlrabi
1 Zwiebel
3–5 Kartoffeln (je nach Größe)
Bratöl (zum Beispiel Sonnenblumenöl)
Salz, Pfeffer, evtl. Currypulver
frische oder getrocknete Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Kerbel)
Zubereitung
Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden
Kartoffeln schälen und würfeln
Öl im Topf erhitzen
die klein geschnittene Zwiebel kurz andünsten
Gemüse zugeben und fünf Minuten andünsten
ca. 1 Liter Wasser angießen und nach Belieben Gemüsebrühe (Pulver oder Würfel) dazugeben
die geschälten kleingeschnittenen Kartoffeln dazu geben
aufkochen und nach Geschmack 15–30 Minuten köcheln lassen
würzen
vor dem Servieren mit den Kräutern bestreuen

Dazu passt herzhaftes Roggenbrot.

Pizzasuppe

Zutaten:
1 kg Hackfleisch (vom Rind)
3 Dosen Champignons (III. Wahl, geschnitten)
1 Pck. passierte Tomaten
6 Paprikaschoten (dreifarbig)
3 Becher Sahne
3 Becher Crème fraîche
600 g Sahne-Schmelzkäse
Salz und Pfeffer
Pizzagewürz
Instantbrühe
Zubereitung
das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer krümelig anbraten
die Champignons (mit Saft) und die passierten Tomaten zugeben
verrühren und die kleingeschnittenen Paprika zugeben
das Ganze ca. 10 Minuten kochen lassen
die Sahne und die Crème fraîche zugeben und verrühren
zum Schluss den Schmelzkäse beifügen und nochmals mit den Gewürzen abschmecken
bei Bedarf noch etwas Instantbrühe zugeben
wenn der Käse verschmolzen ist, kann man die Suppe auftischen.

Dazu passt am besten Baguette.

zurück