Kirchenverwaltung wird neu gewählt

Urnengang vor und nach den Gottesdiensten am 17. und 18. November -
Kirchenpfleger Wolfgang Grill kandidiert nicht mehr

Traunreut/Traunwalchen/St. Georgen. In den Pfarreien der Erzdiözese München und Freising stehen die Neuwahlen der Kirchenverwaltungen am Wochenende 17./18. November an. Im Pfarrverband wählen die Gläubigen der drei Pfarreien jeweils ihre eigene Verwaltung.

Die Kirchenverwaltung in einer katholischen Pfarrei kümmert sich um die Finanz- und Vermögensangelegenheiten, um Planung und Durchführung von Baumaßnahmen an kirchlichen Gebäuden. In Traunreut werden acht Mitglieder der Kirchenverwaltung gewählt, in St. Georgen und Traunwalchen sind es je sechs.

Zur Wahl stehen in Traunreut Elfriede Lösch, Alexandra Schneider, Wolfgang Schulz und Annette Zahnbrecher, die schon bisher im Gremium waren. Als neue Kandidaten stehen auf der Wahlliste Andreas Huber, Irene Kauer, Christian Reißl, Gerhard Staufer und Thomas Winkler. Der bisherige Kirchenpfleger Wolfgang Grill steht nicht mehr zur Wahl. Nach 24 Jahren in der Kirchenverwaltung und zwölf Jahren an ihrer Spitze ist er der Meinung, dass es an der Zeit ist für einen Wechsel, für „frische Gedanken und neue Ideen“. In seiner langjährigen Amtszeit hat sich viel getan in der Pfarrei Zum Heiligsten Erlöser: Kirche, Pfarrsaal und Pfarrhaus wurden renoviert, das Gotteshaus erhielt ein neues Dach und eine neue Orgel, Kindergarten und Haushalt wurden in einen Verband überführt und manch anderes mehr. Und die nächste Aufgabe für das neue Gremium steht auch schon bevor, wie Wolfgang Grill im Gespräch mit der Heimatzeitung erklärt. Der Turm neben der Kirche muss saniert werden, die Planungen dazu laufen bereits. Der scheidende Kirchenpfleger blickt zufrieden auf die vergangenen Jahre zurück und erinnert sich besonders gern an die Radtouren mit der Jugend, die er begleitet und einige Male organisiert hat, „das hat mich persönlich immer besonders bewegt“. Er wird der Pfarrei nicht ganz verloren gehen, will auch künftig die Homepage des Pfarrverbandes pflegen und mit aktuellen Artikeln füllen. Pfarrer Thomas Tauchert erklärt zum Ausscheiden von Wolfgang Grill: „Ich verliere ihn nur ungern, da er mit Kompetenz und Sachverstand seine Aufgabe sehr gut wahrgenommen hat.“ 

In St. Georgen stellen sich Alois Dandl, der bisherige Kirchenpfleger, Peter Fackler und Stefan Gröbner erneut zur Wahl. Neue Kandidaten sind Susanne Bögerl, Rainer Friedl, Christian Fröhlich, Stefan Gröbner, Tobias Mörtl und Helmut Müller.

In Traunwalchen können der bisherige Kirchenpfleger Roland Huber, Leonhard Helminger und Renate Kroiher wieder gewählt werden. Neue Kandidaten sind Martin Hundsberger, Anton Krammer und Florian Reiter. 

Gewählt wird als Urnenwahl in den jeweiligen Wahllokalen, jede Pfarrei organisiert die Wahl mit ihrem Wahlausschuss selbst. Die Gläubigen können ihre Stimme jeweils vor und nach den Gottesdiensten am Samstag und Sonntag abgeben. Jede Kirchenverwaltung wählt anschließend in ihrer konstituierenden Sitzung die Kirchenpflegerin beziehungsweise den Kirchenpfleger neu. Briefwahlunterlagen gibt es bereits vorab in den Pfarrämtern.

mix                 


 

Traunreut - Zum Heiligsten Erlöser

 

Traunwalchen - Mariä Geburt

 

St. Georgen - St. Georg

 

 

zur offiziellen Seite des Erzbistums München Freising zur KV Wahl 2018